Festival-Flyer’18

Festival-Flyer’18

In diesem Jahr entfesselt der Freitag bestimmt die ein oder andere Kindheitserinnerung, denn ab 18 Uhr führt Monika Ehrhardt-Lakomy getreu dem Motto „In jedem Blatt steckt ein Traum“, durch phantasievolle Geschichten vom Traumzauberbaum. Im Anschluss darf zu Jazz, Funk und Blues ausgelassen das Tanzbein geschwungen werden. Den richtigen Takt dazu geben Stevie Double U vor. Genreträchtiges Schubladendenken ist hier fehl am Platz, nur die Lust und Liebe zur Musik zählt. Ab 22 Uhr steht ein alter Bekannter auf der Koppelbühne: Reverend Krug, der mit Mardi Grass.bb zum MoshAir 2012 für richtig Wirbel sorgte. Auch dieses Mal bringt er eine Combo gut gelaunter Musiker mit, die den Brass im Herzen und ihre Botschaften über den Groove zu den Gästen tragen.

Der Samstag startet mit großem Workshopangebot und 2 Rad-Reisevorträgen, wo Fernradler Mario Heide und Christian Liehmann Impressionen ihrer letzten Touren vorstellen.

Ab 14 Uhr haben wir auf der Bühne eine musikalische Perle: Farid Ben Miles. Der Singer/ Songwriter mit arabisch-afrikanischen Wurzeln wurde in Paris geboren und nimmt unsere Besucher nur mit seiner akustischen Gitarre bei Sonnenschein auf eine wunderbare Reise mit. Jazzig wird es im Anschluss mit Uni Royal und am frühen Abend lassen es BallaBalla zum ersten Mal richtig krachen. Denn hier vereinen sich Afrobeat und Jazz, barrierefrei, schweißtreibend und beglückend. Stoppok ganz solo verspricht ab 20 Uhr eine deutschsprachige Mischung aus Folk, Rock, Rhythm’n‘Blues und Country. Mit feinem Humor singt er über die Widrigkeiten des Alltags und profiliert sich dabei immer wieder neu als kritischer Betrachter seiner Umwelt. Der krönende Höhepunkt gebührt in diesem Jahr Django Lassi. Mit ihrer Mischung aus Gypsy und Swing beeindruckten sie unsere Gäste schon 2015, sodass wir die Berliner Band kurzerhand noch einmal auf die ehemalige Koppel holen wollten. Zum Abschluss gibt sich DJ Everfresh die Ehre und beschert unseren Besuchern einen musikalisch würdigen Festivalausklang.

Parallel zum musikalischen Vergnügen sind wieder einige Kreativangebote zum Mitmachen am Start. Unter anderen können sich große und kleine Gäste beim Graffiti oder T-Shirt drucken gestalterisch ausprobieren, wobei Sie vom Team der Farbküche aus Altenburg unterstützt werden. An vielen Ecken finden sich kulinarische Kleinigkeiten und auch Sandkasten und Badezuber sind vorbereitet und dürfen gern gestürmt werden.

Wie auch in den letzten Jahren ist Parken und Zelten kostenfrei und rüstige Festivalbesucher ab 65 Jahren haben freien Eintritt, am Samstag auch die Kids bis 14 Jahre.