Rückblick

Moshair Festival 

2021

11. September

Den Auftakt gab am Vormittag Schauspielerin und Tänzerin Daniela Schwalbe mit dem Stück „Die Regentrude“ und nahm uns mit auf eine herrlich sinnliche und poetische Theaterreise. Anschließend verzauberte Clown Odonjo vom Chaoskinder Zirkus aus Plauen seine kleinen und großen Gäste mit einer spannenden und phantasievolle Show aus Jonglage, Zauberei, Seil- und Stepptanz sowie jede Menge Wortwitz.

Mit „Juston Suarez & Son All Stars“ (Kuba) startete am Nachmittag der musikalische Teil unseres Programms. Zu Latino Rhythmen und Melodien der traditionellen kubanischen Musik konnten die Gäste rumhaltige Mixgetränke genießen und mit Juston und seiner Band auf eine magische Klangreise nach Kuba gehen. Der Sound von „Andi Valandi“ (Dresden) holte uns danach wieder zurück auf die Straße. Mit seinem „dreckschem Blues-Punk-Rock“ und der rauchigen Stimme erzählte er vom Leben auf dem Kopfsteinpflaster, vom Hunger, von der Liebe und von der See. 

Eine Funken-Show aus Jonglage und Feuer kündigte am lauen Spätsommerabend den intergalaktischen Höhepunkt des Tages an: die Band „Dämse“ (Jena). Mit ihrem Analog-Techno-Disco-Mix brachten sie uns neben exquisitem Hörgenuss und körperlicher Erregung auch die totale Bedämsung. Ein herrlich unkonventioneller, musikalischer Abschluss mit viel Tanz und qualmenden Socken.

Moshair Festival Plakate21
Plakate 2021

2019

21. – 22. Juni

So ein Zirkus! 
Dieses Mal begann die wunderbare Festival(Aus)zeit mit dem Kinderliedermacher Thomas Koppe, der das MoshAir am Freitag, zur Sommersonnenwende, um 18 Uhr mit spaßig-komischen Liedern eröffnete. Schön schrullig heizten im Anschluss Gankino Circus und Sebass unseren Gästen ein. Zur Guten Nacht gab es im Zirkuszelt ein interaktives Schatten-Märchen mit Nicole Lehne, die alle kleinen Frühaussteher für den nächsten Morgen zum Kinderyoga einlud.

Der Samstag war wie immer musikalisch bunt durchmischt. Please be quiet in the hallway starteten mit Funk und Jazz-Tönen in den Tag, bevor Adjiri Odametey auf der alten Koppel mit “Afrikanischer Weltmusik“ und einmaligen Klängen verzauberte. Psychedelic Rock von Kamala und hervorragend Tanzbares mit Skavida begleiteten uns durch den warmen Sommerabend. Ab 22 Uhr betratt Jimmy Glitzschy – der einarmige Karussellbremser unerschrocken die Bühne. Mit einem experimentellen Stoner-, Desert-Rock-Genre-Mix sorgte die Band für einen unkonventionell musikalischen Abschluss. Herrlich!
Für Zirkusfeeling, im eigens dafür organisierten Zelt, sorgte der ChaosKinder Zirkus und brachte mit Akrobatik und Clownerie große und kleine Besucher zum Staunen und Schmunzeln. Freunde des Tanzes konnten sich indes beim Tanz-Workshop mit DisalDance austoben bis die Socken qualmten.

Flyer 2019

2018

22. – 23. Juni

2017

23. – 24. Juni

2017 fand das Familienfestival  erstmalig an zwei Tagen statt. Den Beginn der großen Ferien läutete ein ganz besonderer musikalischer Gast ein, der sich mit leisen Tönen wie kaum ein zweiter Zugang zu den Herzen kleiner und großer Zuhörer verschafft – der Liedermacher und UNICEF-Botschafter Gerhard Schöne. Mit seinem Programm „Alles muss klein beginnen“ gab er damit das Eröffnungskonzert. Wir freuten uns, anschließend Maik Mondial ankündigen zu können. Nach 2013 war es das zweite Mal, dass die begabte Combo bei uns zu Gast war. Ihre Eigenkreationen sind Mosaike, die musikalische Welten in sich vereinen und Völkerkommunikation hörbar machen! Zum Abschluss des Abends gab es eine Feuershow vom Duo Brennbar.

Der Samstag war prall gefüllt mit Weltmusik, Workshops (Yoga-, Jonglage-, Gesang-, Gitarre-, Trommelworkshop) und mit Gelegenheiten, Zeit mit Lieblingsmenschen zu verbringen. Erneut standen viele Aktionen für kleine Besucher auf dem Programm (Kinderyoga, Badezuber, Riesensandkasten, Kletterturm, etc.) und Eltern konnten auch mit den Kleinsten die Festivalatmosphäre genießen, z. B. bei einer Verwöhnmassage. Musikalisch versorgten uns Ampersan, Gruppa Karl-Marx Stadt, Stray Colors sowie Rantanplan mit einer guten Genre-Mischung aus Weltmusik, Ska, Balkan und Rock. Natürlich gab es auch einen kleinen Basar, Lagerfeuerromantik und die Möglichkeit, kostenfrei zu Campen & zu Parken.

2012-2016

Nach Pause – Neuauflage

Draußen mit Musik
2012 wurde die Idee des MoshAir vom ehemaligen Bandmitglied Frank Drese, seiner Familie und einigen Freunden wieder aufgegriffen, um das Event gemeinschaftlich als kulturelles Angebot für die Region Südwestsachsen weiterzuentwickeln. Grundsätzlich stand und steht für alle Mitglieder des Freiraum Kultur e.V. die Musik und das unkomplizierte Zusammensein in entspannter Atmosphäre im Fokus. Aus dieser Intention entstand 2013 schließlich der Verein Freiraum Kultur e.V., der mit frischen Ideen und eigenen Veranstaltungen die regionale Kulturlandschaft bereichern möchte. Dabei ist unser Credo „Draussen mit Musik“ ebenso einfach wie bezeichnend.

Unsere Mitglieder sind Menschen aus der Region. Dabei spielt die Herkunft oder Hautfarbe keine Rolle. Wir sind ein liebevoll zusammengewürfelter Haufen aus Holzgestaltern, Handwerkern, Designern, Projektleitern, Unternehmern und so weiter. Wir engagieren uns über das gesamte Jahr als Familien und Freunde, jeder leistet das, was er kann.

Ein Ort im Grünen
Wo früher Esel und Pferde weideten, entstand ab 2013 unser Vereinsgelände. Stück für Stück, mit viel Enthusiasmus und handwerklichem Geschick entwickelt sich hier ein reizender Ort mit viel Raum für kreative Entfaltung und Entspannung, ein Freiraum eben. Unsere grüne Wiese teilen wir gern mit anderen Menschen und darum wuchs „die Koppel“ jedes Jahr ein bisschen mehr. Heute beherbergt das Gelände 2 Bars, eine Grillmöglichkeit, einen Lehmbackofen, eine große Feuerstelle, 2 Badezuber sowie selbst gestaltete Toiletten und Duschen für unsere Übernachtungsgäste, die auf dem kostenfreien Campingplatz seit 7 Jahren regelmäßig zum MoshAir Festival übernachten. Verschiedene Zelte, bunte Segel, Seifenblasen und Nachbars grasende Kühe komplettieren das Bild.

Musik ist ein Lebensgefühl
Inhaltlich haben sich, neben unserem Vereinsgelände, auch unsere Veranstaltungen immer weiterentwickelt. Das MaiMarktFest wurde 2018 zu den MaiFestSpielen und das MoshAir Festival wuchs vom Tagesevent zum 2 Tages-Festival. Um die Ausrichtung zum Familienfestival zu stärken, widmen wir seitdem das erste Konzert den Kindern. Der Liedermacher Gerhard Schöne machte die Premiere 2017 zum großen Erfolg. Unser musikalisches Spektrum ist weit und wir geben sowohl regionalen Bands eine Bühne, wie auch Musikern aus fernen Ländern und anderen Kulturen. Musik ist für uns zum Genießen und Tanzen da. Ska, Reggae, Funk, Jazz, Stoner Rock, Klezmer oder Latin? Hauptsache, es macht Freude

Neben dem nationalen und internationalen Musikangebot ergänzen Angebote wie Graffiti – oder Tanzworkshops, Kinderyoga, Kräuterwanderungen, Dia-Vorträge, ein Massagezelt oder Hennabemalung das Rahmenprogramm zum Festival. Auch die Spielgeräte für unser kleines Publikum wechseln regelmäßig. Kulinarisch präsentieren wir seit 8 Jahren ein immer breiteres Angebot, welches mit kleinen speziellen Foodständen auch Vegetarier und Veganer sowie Allergiker anspricht.

 

2016

25. Juni

2015

20. Juni

2014

21. Juni

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden